Junge Wirtschaft und Politik im Austausch

Antrag der CDU Iserlohn zur EM 2024
27. September 2018

Junge Wirtschaft und Politik im Austausch

Felix Heutelbeck besucht Thorsten Schick beim Know-How-Transfer der Wirtschaftsjunioren NRW

 

Am 27. und 28. November 2018 hatten junge Unternehmer aus NRW die Gelegenheit, Landtagsabgeordnete in ihrem Alltag zu begleiten und den politischen Betrieb aus erster Hand kennenzulernen. Auch Felix Heutelbeck aus Iserlohn nutzte die Chance, den heimischen Landtagsabgeordneten Thorsten Schick zu besuchen. Auf dem Programm standen die Teilnahme an Ausschuss-, Fraktions- und Plenarsitzungen, politische Diskussionsrunden sowie persönliche Gespräche. Am Mittwochabend hatten die Wirtschaftsjunioren zum Parlamentarischen Abend unter dem Titel „The day after Brexit – Perspektiven für die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen“ in die Kanzlei Noerr LLP am Medienhafen eingeladen.

 

Einmal jährlich werden auf dieses Weise Politiker und junge Vertreter der Wirtschaft zusammengebracht. Ziel des Know-How-Transfers ist es, die Arbeitsrealität des anderen kennenzulernen und so ein besseres Verständnis für die gegenseitigen Positionen zu schaffen. Die jungen Unternehmer und Führungskräfte lernen politische Entscheidungsabläufe und parlamentarische Arbeit aus nächster Nähe kennen. Die Abgeordneten erfahren mehr über die Hintergründe und Bedarfe der Wirtschaft.

 

Felix Heutelbeck, der in diesem Jahr auch Vorsitzender beim Kreis Junger Unternehmer Iserlohn e.V. ist, zieht ein durchweg positives Fazit: „Dieses Format der Wirtschaftsjunioren bietet vor allem für uns junge Vertreter der Wirtschaft eine einmalige Gelegenheit, sich im Rahmen eines anspruchsvollen Programms mit der Politik über zwei Tage so intensiv auszutauschen. Einerseits beeinflussen politische Entscheidungen Wirtschaft und Gesellschaft, andererseits wirkt sich die wirtschaftliche und gesellschaftliche Gesamtsituation in NRW auf die Politik aus. Diesem Wechselspiel trägt der Know-how-Transfer in idealer Weise Rechnung.

 

Auch Thorsten Schick weiß den Austausch zu schätzen: „Für Politiker, egal ob auf kommunaler, Landes- oder Bundesebene, ist die regelmäßige Kommunikation mit Vertretern der Praxis enorm wichtig. Nur, wenn wir von den Bedarfen und Wünschen der Menschen und Unternehmen wissen und die Hintergründe verstehen, können wir diese bei der Gestaltung von Politik und Gesetzen einfließen lassen. Andererseits sind wir natürlich auch dankbar, wenn mehr Verständnis dafür geschaffen wird, dass politische Entscheidungsprozesse manchmal etwas komplexer und langwieriger sein können.“

 

Der intensive persönliche Austausch bezog sich in diesen Tagen auch auf ganz aktuelle Fragen der Landespolitik. So ging es im Gespräch zwischen Heutelbeck und Schick um die Gesamtentwicklung der Iserlohner Innenstadt.